26.09.2010

Proteste in Altona

Feuerloescher TV war am 25. September 2010 in Altona unterwegs
und konnte von verschiedenen Protesten und Protestformen ein paar Bilder machen und Statements einfangen.

;  )

Mit Statements von u.a. Fette Mieten Party - Initiative Recht auf Wohnraum, dem Direktor vom Altonaer Museum, dem frühreren Direkor vom Museum für Hamburgische Geschichte, von annaelbe Aktivisten, Bezirkspolitikern und KünstlerInnen.

Es geht darum, die steigenden Mieten für Wohnraum und die damit verbundene Verdrängung der ursprünglichen Bevölkerung durch die perverse Vermarktung der Immobilienhaie endlich zu stoppen und sich seiner Rechte zu besinnen.

Sogar die Stadt selbst behauptet, die Miete für ihre eigenen kulturellen Betriebsstätten nicht mehr aufbringen zu können?!
Anstatt dem Treiben der Immobilienwirtschaft und den Banken mit ihren Zinsen endlich mal ein Ende zu machen, verkaufen sie einfach mal eben alles an dieselben. Ist das ein Symptom von Schizophrenie oder ein typisches, psychopathologisches Phänomen in unserer Gesellschaft?

Traditionell lassen sich die Altonaer ja nichts gefallen, desshalb sollten wir uns also lieber
auf einen heissen Herbst gefasst machen...

Es kann doch nicht angehen, daß momentan die letzten städtischen, öffentlichen Gebäude und das Gemeinwesen in Altona und wahrscheinlich sogar nicht nur in Altona - privatisiert werden soll und wir gucken bei dieser Enteignungswelle
einfach nur zu?

SO NICHT! WIR WISSEN WIE DAS GEHT!



watch another video with same theme

21.09.2010

Peter Sempel im Kunstverein

am 17.09.2010 im Kunstverein Hamburg. 
with impressions of his exhibition in the Kunstverein Hamburg

with a speech by Florian Waldvogel and Peter Sempel himself.

>> "Sempel's films are a kind of a memory-theater, his personal way to understand film-making.
He considers his film-collages as an essential expression of a specific form of tradition,
which deals with the anarchistic, tentative and improvised elements of the early results
of photo- and film-making..." << F. Waldvogel





for this film thanx Peter Sempels secret assistant for the english translation of the subtitles and the Kunstverein for the secret drehgenehmigung. ;  )


a nonfiction videoworx © with music by zerstoerer
by Skrollan Alwert - Feuerloescher TV
www.feuerloecher-tv.com


Peter Sempels neuestes Werk heisst  "Die Ameise der Kunst"

DIE AMEISE DER KUNST
Animals of Art
EIN MUSIKFILM BY PETER SEMPEL
Premiere am 3. Oktober 2010 im Metropolis Kino
DiAusstellung Unterhaltungspark des Underground im KUNSTVEREIN läuft
vom 18. September - 10. Oktober 2010

Peter Sempels homepage

ein video mit music von zerstoerer

feuerloescher-tv.com©Hamburg 2010


16.09.2010

Das Lotron - " Heavy Update " im September 2010



DAS LOTRON aka Lothar Mattejat macht nach fast 10 Jahren mal wieder eine Einzelausstellung!
Zu sehen im OZM in der Schanze

am 18. - 19. September 2010 von 12 - 20 Uhr
im OZM - Bartelsstrasse 65 - Hinterhof

die Ausstellung läuft im Rahmen der "Laufenden Ausstellung Karo / Schanze 2010"
http://laufendeausstellung.de

Der Allroundkünstler Lothar Mattejat macht neben seiner Malerei ebenso Musik - nebenbei produziert Das Lotron auch die Musik für Feuerloescher TV.

13.09.2010

Demo gegen ÜBERWACHUNGSSTAAT 2010




 Ein Video von ForumDerNichtArbeit mit Ausschnitten aus Redebeiträgen zur Demonstration "Freiheit statt Angst" in Berlin am 11.9.2010.





-------------------


noch n  Kommentar 

Die Vorratsdatenspeicherung reloaded kommt - zusammen mit der Volkszählung ZENSUS 2011, dem RFID Chip gespickten Personalausweis mit biometrischen Datensatz und zu guter letzt ELENA , wo alle unsere Daten zentral gebündelt gespeichert und theoretisch mit passenden Schlüssel von überall, im Netz der Daten, abrufbar und kopierbar sind -  für KOnzerne und Behörden und weitere Datenbanken, in welchem Land und zu welchen Zwecken auch immer. Datenbanken wurden schon Anfang der 80er gehackt.

Die Einführung der Körperscanner an Flughäfen, die flächendeckende Kameraüberwachung auf Strassen und Plätzen, am Arbeitsplatz oder im Supermarkt und im Internet ermöglicht mit entsprechender software und hardware eine nahezu nahtlose Kontrolle und Überwachung jedes einzelnen Menschen, sowohl im echten wie im virtuellen Leben.  Es kann jede Bewegung, Beziehung, Krankheit und Angewohnheit wie ziviler Ungehorsam automatisch dementsprechend registriert, durchnummeriert und einsortiert oder aussortiert.., kopiert, weiterverschickt und digital gespeichert werden - auf Lebenszeit. Was soll dabei herauskommen? Ein Profil oder eine Blaupause einer Identität?


Auch in dieser Stadt wüten diese Kontrollfreaks als Stadtplaner für die global, dezentralisert gesteuerte Vernetzung der Informationen (irgendwo müssen die Servermaschinen für die Datenbanken und die Computerplätze für die Datenauswertung und die Kontrollfuzzis ja hin). Wir gucken derweil zu wie unsere persönlich vertraute Umgebung, unser altes Viertel und die Subkultur verschwindet. Plötzlich ist die Strasse weg, das Naturgeschutzgebiet, der Baum oder das denkmalgeschützte Altbauviertel, das Museum wird geschlossen, die Kunsthalle dicht, das Theater pleite - Geschichte wird zerstört. Und weiter sprießen in tosendem Lärm riesige monotone Stahlbeton Kollosse in den Himmel - mit Miniatur Bäumchen auf Europaletten und Einkaufszentren hinter Glas. Man fühlt sich selbst als unerwünschter Fremdkörper.


Kameras, uniformierte Security Typen mit Sonnenbrillen wie aus dem Film Matrix sorgen für die Neue Ordnung damit die Global Business-Manager und Kontrollfreaks nichts und niemand aufhalten kann.


Nur ein kompletter Neustart des Systems könnte helfen..


Und das Schweigen der globalen Medien sagt alles .

stoppt dievorratsdatenspeicherung.de

stop watching tv!




Videos: Diese Woche am meisten geguckt