08.04.2020

corona und der weltfrieden - wie geht`s weiter? April 2020






MIT UNTERTITELN (bitte via youtube)
wegen Lärm..

laut gedacht in der corona-isolation
ist ein
persönliches video-statement einer Künstlerin
in der Notstands-Isolation in Hamburg


- spontan aufgezeichnet -
im April 2020 in Hamburg
zeitnah online publiziert @ feuerloescher tv
April Hamburg 2020

- Gesund in der Qurantäne -


mit Untertitel - für gehörgeschädigte Menschen published @ Feuerloescher TV noncommercial, independent since 2004 Thanx for watching us! www.feuerloescher-tv.com 16 Jahre Aktualitätenfilme 2.0 aus Hamburg O-Ton:
"Also, wenn ich krank war, bin ich im Bett geblieben.
Ich brauche jetzt keinen Staat, der mir sagt: Bleib mal zuhause, weil da draussen, da ist ein böser Virus. Es ist ja nett, dass sie mich darüber informieren, aber das heißt ja noch lange nicht, daß sie mir deswegen meine Grund- bzw.
Menschen-Rechte nehmen dürfen!? Ich habe lange nicht mehr ein solches blaues Blau gesehen, über Hamburg . Dafür würde ich auch sofort mein Auto verschrotten. Ich brauche das Auto nicht.

Das Auto hatte ich angeschafft,
um beruflich von A nach B zu kommen und um vielleicht mal ans Meer zu fahren..
Aber das kann man ja jetzt auch nicht - ist ja verboten.

Du kommst weder an die Nordsee noch an die Ostsee,
oder sonstwo hin.. Und das wäre ja auch Schwachsinn - weil man dann wieder
die Luft verpesten würde. Das heisst: Ich würde mein Auto sofort verschrotten, aber dann müsste
bitte-schön die Bahn umsonst sein! Die müsste einfach frei sein. Das war mal eine staatliche Infrastruktur, ich verstehe jetzt nicht,
was daran überhaupt so teuer sein soll?
Da kann man auch EINEN Euro nehmen für `n Ticket - aber bitte nicht 20 für 5 Stationen.. Das muss dann günstig bis kostenlos sein - der Nahverkehr.. Und zum Nahverkehr zähle ich auch die Bundesbahn, die jetzt hier gerade
vorbei rauscht - ICE: tierisch laut!
Das (den Lärm) braucht man eigentlich nicht -
wenn man mal genauer hin-hört, braucht man das wirklich nicht...

(Bahnlärm im OFF) ..die Maschinen - ja, das ist es eben, diese Maschinen, die die das Gute bringen.. Die lauten Maschinen, die total martialisch sind, schaffen uns einen bestimmten Komfort.. Wenn wir aber einen Monat im Maschinenraum der Bahn verbringen müssten, dann würden wir dieses Teil irgendwann verfluchen Auch, weil man letztlich sowieso nirgendwo ankommt - - man kommt am Ende nur bei sich selber an. Also ist es (mir) völlig egal ob ich jetzt hier bin oder in Timbuktu (sonstwo)?) Es bleibt sich gleich, wirklich!? (Pause) …genau.., wieder mehr "lokal denken“. Das was eh die letzten 20 Jahre war - lokal vernetzt.. jeder kennt jeden, wenn was los ist, solidarisch, man unterstützt sich.. Die Sachen haben wir ja alle schon angestoßen, es ist alles schon da. Jetzt muss der Staat einfach sagen: Hey super Leute... .wir kommen wahrscheinlich in so ein sozialistisches Ding rein das wird wohl schon DDR-mässig werden.., das ist anscheinend gar nicht zu verhindern...? Wer entscheidet das eigentlich?? Entscheidet das Bill Gates - der alle massenhaft impfen will - weil er Aktien in den Impfstoff hat? Privatleute (Milliardäre) entscheiden jetzt, wie unsere Zukunft aussieht?! Ich denke, es ist wichtig, dass wir zurück kommen
zu der Idee, demokratisch abzustimmen über Dinge
- und Parteien abschaffen... Die Leute müssen in ihren eigenen Viertel selber bestimmen können - und nicht so - wie in den letzten Jahren - dass alles immer zentralistischer wurde.. Vielleicht werden wir jetzt eingesperrt, damit wir mal merken, was echte Freiheit ist!? Dieses Wegsperren ist eigentlich das Wegsperren des Systems - man selber ist ja frei! Man kann auch meinen:
Das System ist drinnen und ich bin draussen!
Was kann jeder selber tun?
Auf was kann jeder selber verzichten? (Jetzt und in Zukunft?) Alle die sich jetzt in diesem (kranken) System eingerichtet haben, in diesem "Arbeiten, Konsumieren und sich vermehren (-System) .“?! Das sind doch die drei Hauptbeschäftigungen..

- arbeiten - In Arbeit steckt auch Kunst, da steckt alles drin - das steckt auch Musik drin - das ist nämlich alles ARBEIT. Das ist das bedingungslose Grundeinkommen! - Das könnten wir jetzt einfach einführen - Dann sind wir aber immer noch im Kapitalismus... und da oben sitzen immer noch dieselben... - es bleibt dasselbe System.
Das kann`s also auch nicht sein. Also wie läuft es?

Jeder muss für sich selbst die Verantwortung übernehmen. Man kann solidarisch sein - sich unterstützen - menschlich sein. und dieser ganze Kapitalismus-Apparat wird einfach abgeschaltet.
Das würde dazu führen, dass wir ein komplett neues System bekämen - und das System müssen wir dann selber gestalten.
Das kann funktionieren, wenn sich jeder was vorstellen kann!" -------------- April 2020 - Hamburg - Gesund in Quarantäne











Aktualitätenfilme: Diese Woche am meisten geguckt