30.07.2010

RECHT AUF HAFEN - RECHT AUF STADT




Das Baden im Hafen ist Gemeingebrauch einer öffentlichen Sache, und somit ebensowenig verbietbar wie das Atmen einer bestimmten Portion Luft.


Die h.k.b.s. b.-m. verfügt schon seit Menschengedenken über das Recht am Hafen.
Aber auch dunkle Mächte glauben über eben dieses Recht zu verfügen. Das Königreich der Finsternis saugt große Mengen Geldes aus dem öffentlichen Haushalt dieser Stadt, um Denkmäler und Geschichte zu vernichten, um Lebensräume in Betonwüsten zu verwandeln, um öffentliche Flächen privaten Akteuren anhand zu geben, um Menschen durch Hochsicherheitszäune und private Sekuritate-Firmen zu drangsalieren und um immer neue Gründe zu erfinden, warum der Radweg zum alten Elbtunnel nicht gebaut wird.

Dieses finstre Königreich betreibt sogar eine eigene Religion, wonach all sein tun 'gut' für die Stadt sei.

Hafenkampfbaden dagegen durchwirkt den Hafen mit dem Licht der Erkenntnis,
befreit von religiösen Dogmen.  Baden läßt den Hafen als öffentlichen Ort erstrahlen.





















Die h.k.b.s. b.-m. steht für das Licht und vertreibt die Finsternis.
Sie schafft freie Badelandschaften aus vormals vom dunklen Königreich
geknechteten Flächen.


text von h.k.b.s. b.-m.

Mit Musik von Das Lotron
Film-Länge: 3 Minuten
Untertitel-Text von h.k.b.s. b.-m. 
Kamera: Deedee & Skrolliwood
Hamburg 2010 © Feuerloescher

Videos: Diese Woche am meisten geguckt